Baufinanzierung Nickel - Ihr Baufinanzierungsexperte

    

06421 - 5807701

Immobilienfinanzierungen

Wer hat mehr…oder weniger?

Frank Nickel

GRÜNKOHL oder KIWI

Mit 120 mg Vitamin C liegt der heimische Grünkohl im gegarten Zustand deutlich vor der
heimischen Kiwi (30,8 mg Vitamin C pro Stück). 

Sanddorn oder Zitrone

Mit seinem hohen Vitamin-C-Gehalt schlägt der heimische Sanddorn die Zitrone um Längen.

Kartoffel oder Reis

Unsere Kartoffel hat viel weniger Kalorien und Kohlenhydrate und liefert dafür mehr als
dreimal so viele Ballaststoffe. Die Kartoffel ist noch dazu reich an Vitaminen, die dem Reis fehlen. 

Oft stellt es sich anders da als man denkt oder es auf den ersten Anblick erscheint. 

Ähnlich ist es auch bei dem Thema Immobilienfinanzierung.

Wer sich in der heutigen Zeit den Traum der eigenen Immobilie erfüllt oder sein Haus einfach
modernisiert, hat die Chance auf historisch niedrige Zinsen. Zu Zeiten unsere Eltern und
Großeltern waren die Zinsen deutlich höher (teilweise gar zweistellig). Wobei damals die
Baukosten seinerzeit wiederum im Vergleich noch viel günstiger waren.


Negative Zinsen bei der Baufinanzierung gibt es schon jetzt!


Die Kfw bietet seit Januar 2020 in einigen Programmen einige Anpassungen. Die Zuschüsse wurden deutlich erhöht, welche bereits schon jetzt zu einem negativen Effektivzins führen. Die Programme sind erheblich
attraktiver geworden. Ob diese Programme für den Kunden sinnvoll sind, muss in Abstimmung mit dem
Architekten und Energieberater dann geprüft werden.

Die seit Jahren anhaltende Niedrigzinsphase stellt Darlehensgeber vor enorme Herausforderungen. Viele
Kreditgeber bieten nur Zinsbindungen von 10 bis 15 Jahren. Es gibt aber auch Angebote mit Zinsbindungen von bis zu 40 Jahren. Was ist jetzt besser? Werden wir noch weiter fallende Zinsen sehen? Die Glaskugel können wir zu der Zinsentwicklung leider nicht befragen. Aber man darf auch nicht vergessen, dass z.B. bei einer sich verschlechternden Wirtschaft die Banken ihre Risikovorsorge erhöhen müssen, was wiederum sich auf den Darlehenszins für den Kunden auswirken könnte.

ABER nicht nur der Zinssatz zählt bei der Finanzierung

Wenn die Zinsen so niedrig sind, sollte man alle Varianten abwägen. Gerade da man als Verbraucher bei
Darlehen mit einer Zinsbindung von mehr als 10 Jahren ein einseitiges (!) ordentliches Recht auf Kündigung hat (§ 489 Abs. 1 Nr. 2 BGB). D.h. der Kunde kann nach Ablauf von 10 Jahren das bestehende Darlehen vor
Ablauf der vereinbarten Zinsbindung ganz oder auch nur teilweise zurückzahlen. Woher das Geld kommt, ist nicht wichtig – ob nun gespart, geerbt oder einfach durch ein anderes günstigeres Darlehen. Der
Darlehensgeber hat übrigens dieses Recht nicht. D.h. für den Kunden gibt es Sicherheit und Flexibilität!

Wer von uns weiß heute schon wie hoch die Zinsen in 10 Jahren sind? Zweistellige Zinssätze sind
wahrscheinlich nicht zu erwarten. Ein Zins 4% ist historisch niedrig und dennoch durchaus eine
Verdopplung des derzeitigen Zinsniveaus (je nach Zinsbindung).

Es zählen mehrere Faktoren zu einer optimalen Finanzierung

Die Werbung und die Vergleichsportale zielen bei den Darlehen oft nur auf den Zinssatz. Für eine optimale
Finanzierung sind aber noch weitere Faktoren entscheidend:

  • Welche Zinsbindung passt zu meiner persönlichen Situation am Besten?
  • Welche Darlehenslaufzeit ist für mich sinnvoll? Machen eventuell auch unterschiedliche
    Darlehensbausteine mit verschiedenen Laufzeiten Sinn?
  • Kann ich während der Laufzeit die Höhe meiner Tilgung ändern?
  • Sind Sondertilgungen möglich und wenn ja, bis zu welcher Höhe? Ist das kostenfrei möglich?
  • Sind Bereitstellungszinsen zu zahlen und wen ja ab wann? Kann dieser Zeitraum auch verlängert werden? Wie wirkt sich das auf den Nominalzins aus?
  • Welche Fördermittel oder öffentlichen Darlehen sind für mich nutzbar? Entstehen dadurch wiederum
    vielleicht höhere Investitionskosten?

Diese und weitere Fragen stellt ein guter Finanzierungsberater, bevor er ein Angebot unterbreitet.Fehler vermeiden

Die Finanzierung des neuen Eigenheims stellt sehr oft die bisher größte „Investition“ des Lebens dar – zumindest im privaten Bereich.
Ein wichtiger Aspekt ist dabei auch das Thema Fehler vermeiden - zum Beispiel: 

  • Die Kosten für Bau oder Umbau bzw. Modernisierung werden zu optimistisch und ohne Reserven geplant.
  • Begleitkosten werden vergessen oder zu positiv kalkuliert.
  • Kosten für Küche, Möbel oder die Umzugsfirma werden unterschätzt und nicht eingeplant.
  • Länge der Bauzeit im Hinblick auf anfallende Bauzeitzinsen und mögliche Bereitstellungszinsen.
  • Die vereinbarte Ratenhöhe passt nicht zu den bisherigen Belastungen.
  • Der Fokus liegt auf dem nominalen Sollzins, nicht auf den Gesamtkosten der Finanzierung

Diese und weitere Punkte werden ebenfalls in einem ausführlichen Gespräch erörtert.

Unabhängige Finanzierungsvermittler helfen bei der richtigen Entscheidung  

Das richtige Angebot zu finden und auch zu erkennen, setzt einiges voraus.
Doch nicht immer reicht die Zeit aus, um eingehende Prüfungen und Vergleiche vorzunehmen.

 Da die Entscheidung jedoch langfristige Auswirkungen haben wird, empfiehlt sich das Hinzuziehen eines
unabhängigen Finanzierungsexperten, der Sie bestens unterstützen kann.
Dieser kann Angebote aus einer Vielzahl unterschiedlichster Kreditgeber
(Banken, Versicherungen, Bausparkassen) sowie verschiedener
Finanzierungsvarianten einholen und miteinander vergleichen. 

So sparen Sie kostbare Zeit und können sicher sein, dass Ihr weiterer Finanzierungsplan
bestens durchdacht ist.

Solch ein Berater hilft dann auch dabei, die „Äpfel mit den Birnen zu vergleichen“!

 


 
Schließen
loading

Video wird geladen...